Die iPads sind zurück!

Nach einer mehrwöchigen Wartungsphase können die iPads nun wieder ausgeliehen und im Unterricht eingesetzt werden. In dieser Zeit hat sich einiges geändert:

  1. In den Sommerferien wurden die beiden Transportkoffer umgebaut. Die Ladegeräte sind nun fest verbaut, so dass sie während des Transports nicht mehr durch den Koffer rutschen können. Außerdem wurde ein Sync-Modul eingebaut, welches das gleichzeitige Synchronisieren von 16 iPads per USB-Kabel erlaubt. Die Kosten für den Umbau der Koffer hat der Schulträger, also die Stadt Braunschweig, übernommen.
  2. Im Zuge der Schulsanierung hat die Stadt Braunschweig in allen bereits modernisierten Gebäudeteilen ein ständig verfügbares und leistungsfähiges Funknetzwerk (WLAN) installiert. Damit sind die mobilen Access-Points, die in den iPad-Koffern integriert sind, nur noch dann erforderlich, wenn die iPads in Gebäudeteilen eingesetzt werden, die noch nicht mit WLAN versorgt sind.
  3. Auf allen iPads wurde die neuste Version des Betriebssystems, also iOS 6.0, installiert. Damit stehen einige neue Funktionen zur Verfügung.  Eine detaillierte Übersicht findet sich hier.
  4. Ebenfalls auf allen iPads wurde erstmalig ein Mail-Account eingerichtet. Damit soll es in Zukunft leichter möglich sein, Nachrichten und Dateien zwischen den Geräten auszutauschen.
  5. Die Firma Apple hat sog. Volumenlizenzen für iOS-Apps eingeführt. Positiv daran, ist dass dadurch die Rechtssicherheit in dieser Angelegenheit verbessert und die zentrale Verwaltung der iPads erleichtert wurde. Nachteilig ist jedoch, dass die Schule nun neue Lizenzen erwerben muss. Diese sind zwar im Preis reduziert (abhängig von der gekauften Anzahl), da jedoch für jedes iPad eine eigene Lizenz erworben werden muss, sind die Kosten nicht ganz unerheblich.
    Dies hat zur Folge, dass nur in sehr begrenztem Umfang kostenpflichtige Apps auf den Schul-iPads installiert werden können. Vorerst werden wir uns mit einigen wenigen, fächerübergreifenden Apps (z.B. Keynote) begnügen müssen. Sollten einzelne Fächer spezielle App-Wünsche haben (z.B. Musik oder Gesellschaftslehre), so muss die Anschaffung der Apps zukünftig aus den Fächer-Etats realisiert werden.
  6. In Absprache mit der Schulleitung gibt es seit Beginn des neuen Schuljahres eine sog. “Admin-AG“. Diese AG setzt sich aus Schülerinnen und Schülern der höheren Jahrgänge (derzeit 7 und 8) zusammen und soll nach und nach Aufgaben bei der IT-Administration innerhalb der Schule übernehmen.

Apple TV im Praxistest

Seit heute hat die IGS Volkmarode zusätzlich zu den 32 iPads ein Apple TV im Einsatz. Das von der Stadt Braunschweig finanzierte Gerät wurde in einem Klassenraum fest installiert, um in der Praxis erproben zu können, ob und für welche Zwecke die Streaming-Box von Apple für den Einsatz in der Schule geeignet ist.

Besonders vielversprechend ist eine Funktion, die  AirPlay genannt wird. Mit dieser Technologie ist es möglich, den Bildschirminhalt eines iPads schnurlos (per WLAN) auf das Apple TV und somit auf einem angeschlossenen Beamer zu übertragen.

Um Apple TV nutzen zu können, war zusätzlich die Beschaffung eines HDMI-VGA-Konverters erforderlich, da der vorhandene Smartboard-Beamer über keinen HDMI-Anschluss verfügt. Über den Konverter sind auch die Aktiv-Lautsprecher am Apple TV angeschlossen.

32 iPads im Unterrichtseinsatz

Lange hat es gedauert, aber in der letzten Woche konnte nun endlich auch der zweite iPad-Koffer in Betrieb gehen, sodass nun alle 32 iPads für den Unterrichtseinsatz zur Verfügung stehen.

Ursache für die Wartezeit war zum einen der Umstand, dass alle iPads zunächst softwareseitig eingerichtet werden mussten, zum anderen ein Defekt des eingebauten WLAN-Access-Points, bei dem das Stromkabel einen Wackelkontakt hatte.

Nun aber können alle Lehrkräfte der IGS Volkmarode die iPad-Koffer für ihren Unterricht über unseren Schul-Server IServ reservieren.

Erfreulich ist außerdem, dass wir nun auch die vor längerem angeschafften iPad-Hüllen nutzen können. Der Hersteller der Koffer hatte zunächst die Fächer für die iPads zu schmal dimensioniert, sodass die iPads nur ohne Hüllen Platz im Koffer gefunden haben. Jetzt aber wurden neue Einsätze geliefert und montiert, sodass die iPads nun durch die robusten Hüllen geschützt werden können.

Funknetzwerk (WLAN)

Unsere Schule setzt zunehmend auf das Lernen mit mobilen Endgeräten. Dazu gehören die Notebooks aus unserem Notebookwagen genauso wie die neu angeschafften iPads.
Um auch mit diesen Geräten auf das Internet und das Schulnetzwerk zugreifen zu können, wird Schritt für Schritt ein flächendeckendes Funknetzwerk (WLAN) eingerichtet. Erste Access-Points sind im 6. Jahrgang, im 7. Jahrgang und in der Mensa installiert. Darüber hinaus sind auch der Notebookwagen und die iPad-Koffer mit mobilen Access-Points ausgestattet. Weitere stationäre Access-Points werden folgen.

Grundsätzlich ist es möglich, dass sich Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler in das WLAN unserer Schule einloggen. Der erforderliche WLAN-Schlüssel steht Schulanghörigen auf unserem Schulserver IServ zur Verfügung. Auf diesem Wege ist jedoch nur der Zugriff auf einige wenige freigeschaltete Internetseiten möglich. Lehrkräfte können über den Administrator aber auch uneingeschränkten Internetzugriff für ihre mitgebrachten Geräte (Notebooks, Tablets, Smartphones) bekommen.

iPads können ab sofort im Unterricht genutzt werden

Endlich ist es soweit: das iPad-Projekt geht in den regulären Betrieb, das heißt die iPads können ab sofort im Unterricht genutzt werden. Der erste (von zwei) iPad-Koffern mit 16 Geräten steht im Kopierraum unserer Schule bereit und kann von allen Lehrkräften der IGS Volkmarode über unseren Schulserver IServ gebucht werden.

Die Einrichtung des zweiten Koffers soll in den nächsten Tagen ebenfalls abgeschlossen sein, sodass dann alle 32 iPads zur Verfügung stehen.

Auf den iPads sind zahlreiche Apps installiert, die sich im Unterricht einsetzen lassen. Eine Übersicht über die App-Grundausstattung gibt es in Kürze in unserem Projekt-Blog. Weitere Apps sollen noch folgen, Vorschläge dafür sind immer willkommen.

Die Handhabung des iPad-Koffers ähnelt der eines Notebookwagens. Die Lehrkräfte haben für den Gebrauch einige Hinweise bekommen:

  • Die iPads vorab über IServ reservieren.
  • Den Koffer vorsichtig in den gewünschten Raum transportieren und waagerecht hinstellen.
  • Den Kofferdeckel öffnen.
  • Mit einem Netzwerkkabel (eventuell von einem vorhandenen PC im Raum abziehen) eine Datendose in der Wand mit dem WLAN-Access-Point im Koffer verbinden. Der WLAN-Access-Point ist eine weiße Box, die fest in den Koffer eingebaut ist (an der Deckel-Innenseite). Die Netzwerkbuchsen befinden sich unten an der Box.
  • Strom-Verlängerungskabel mit Strom-Steckdose verbinden, um den WLAN-Access-Point mit Strom zu versorgen.
  • Die iPads von den Ladegeräten trennen und aus dem Koffer entnehmen.
  • Nach Gebrauch die iPads wieder im Koffer deponieren und mit den Ladegeräten verbinden.
  • Strom- und Netzwerkkabel abziehen.
  • Den iPad-Koffer vorsichtig an den vorgesehenen Standort zurück transportieren.
  • Strom-Verlängerungskabel mit Strom-Steckdose verbinden, um die iPad-Akkus wieder aufzuladen.