Besuch der Kaiserin-Augusta-Schule in Köln

Die Kaiserin-Augusta-Schule, ein städtisches Gymnasium in Köln, setzt seit Februar 2011 iPads im Unterricht ein und dokumentiert das Projekt auf wirklich vorbildliche und beeindruckende Weise in einem Blog.

Der erste Kontakt zu den Kollegen aus Köln ergab sich auf dem EduCamp in Bremen. Dort berichtete André Spang (@Tastenspieler), einer der Initiatoren des Projekts, im Rahmen einer viel beachteten Skype-Video-Konferenz über die ersten Erfahrungen mit den iPads.

20110721-212950.jpg

Schnell war die Idee geboren, sich direkt vor Ort zu informieren, ob und wie sich die iPads in der Praxis bewähren. Manche Dinge erschließen sich eben nur dann, wenn man sie auch einmal live gesehen hat. Die notwendigen Abstimmungen erfolgten per Twitter und Mail.

Am 29.6. brach dann eine vierköpfige “Delegation” aus Niedersachsen, bestehend aus einem Elternvertreter und zwei Lehrkräften der IGS Volkmarode sowie einem medienpädagogischen Berater aus Hannover, nach Köln auf.

Trotz Schuljahresendstress hatten es die Kollegen aus Köln möglich gemacht, dass wir drei Stunden im Unterricht hospitieren und dabei die iPads live im Einsatz erleben durften. Zunächst begleiteten wir Roman Deeken (@440_Hz) in eine elften Klasse, die mithilfe der App Numbers statistischen Aufgabestellungen zu bearbeiten hatte. Im Anschluss ging es dann mit dem Kollegen Spang in eine fünfte Klasse, die mit viel Enthusiasmus Musik mit der App Garage Band machte.

Zum Abschluss war noch Zeit für ein Gespräch mit dem Kollegen Spang, der viele Fragen zu organisatorischen, technischen, unterrichtlichen und finanziellen Aspekten des iPad-Einsatzes beantwortete.

Insgesamt war der Besuch in Köln hochgradig interessant und gewinnbringend für unser eigenes iPad-Projekt. An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzlicher Dank an die Kollegen André Spang und Roman Deeken!