32 iPads im Unterrichtseinsatz

Lange hat es gedauert, aber in der letzten Woche konnte nun endlich auch der zweite iPad-Koffer in Betrieb gehen, sodass nun alle 32 iPads für den Unterrichtseinsatz zur Verfügung stehen.

Ursache für die Wartezeit war zum einen der Umstand, dass alle iPads zunächst softwareseitig eingerichtet werden mussten, zum anderen ein Defekt des eingebauten WLAN-Access-Points, bei dem das Stromkabel einen Wackelkontakt hatte.

Nun aber können alle Lehrkräfte der IGS Volkmarode die iPad-Koffer für ihren Unterricht über unseren Schul-Server IServ reservieren.

Erfreulich ist außerdem, dass wir nun auch die vor längerem angeschafften iPad-Hüllen nutzen können. Der Hersteller der Koffer hatte zunächst die Fächer für die iPads zu schmal dimensioniert, sodass die iPads nur ohne Hüllen Platz im Koffer gefunden haben. Jetzt aber wurden neue Einsätze geliefert und montiert, sodass die iPads nun durch die robusten Hüllen geschützt werden können.

iPads: Das erste Mal

Die Schülerinnen und Schüler der Computer-AG waren heute die Ersten, die unsere iPads ausprobieren durften. Es herrschte beinahe eine Stimmung wie unter dem Weihnachtsbaum. Viele Apps wurden ausgiebig getestet – vor allem Safari und Garage Band hatten es den Kindern angetan.

Hier einige Foto-Impressionen:

Auf den Fotos erkennt man übrigens, dass die iPads derzeit noch “nackt”, also ohne Schutzhülle (Case), sind. Die Hüllen wurden bereits geliefert, können derzeit aber noch nicht genutzt werden, da die Fächer in den Transportkoffern zu schmal sind, um die iPads mit Hülle darin verstauen zu können. Der Hersteller der Koffer hat aber bereits Abhilfe versprochen.

… und jetzt auch die Koffer

Nach einigen Wochen Wartezeit können unsere iPads nun hoffentlich bald in den produktiven Unterrichtseinsatz gehen. Der Grund: die Transport-Koffer wurden geliefert.

Die Rollkoffer (wir haben zwei) stammen von der Firma mobile IT Service GmbH.

Sie sind so beschaffen, dass darin jeweils 16 iPads sicher verstaut werden können. Die Tablet sind noch einmal durch Hüllen vor Beschädigungen geschützt.

Durch den Einbau der Original-Ladegeräte werden die iPads aufgeladen, während sie sich im Koffer befinden. So ist sichergestellt, dass die iPads jederzeit sofort einsatzbereit sind.

Zur Ausstattung der Koffer gehört auch jeweils ein mobiler WLAN-Access-Point, namentlich ein AirPort Extreme von Apple. Damit wird gewährleistet, dass sich die iPads von (fast) allen Räumen der Schule aus mit dem Internet bzw. dem Schulnetzwerk verbinden können.